Psychotherapie (Verhaltenstherapie)

Verhaltenstherapie bedeutet professionelle, auf wissenschaftlicher Forschung basierende Unterstützung zur Bewältigung von psychischen, körperlichen und sozialen Beeinträchtigungen mit dem Ziel, Leidenszustände zu verringern und die Lebensqualität zu verbessern.

In der Verhaltenstherapie gelten die Klient:innen als Expertinnen für das eigene Problem und die Therapeut:innen als Spezialist:innen für die Störung. Gemeinsam wird ein individueller Therapieplan erstellt. Ziel der Psychotherapie ist es, den Klient:innen in einem Selbstmanagementansatz Handwerkszeug mitzugeben, damit aktuelle aber auch zukünftige Probleme besser gelöst werden können.

Meine Arbeitsschwerpunkte

Frauen-Themen (Frauenbild, Rolle der Frau privat wie gesellschaftlich, Mutterrolle,  etc…)

Depressionen

Ängste & Phobien

Beziehungsthemen

Beruf & Arbeit

Lebenskrisen

Orientierung (Selbsterfahrung, Persönlichkeitsentwicklung, etc…)

angebot_image2
Was passiert in der Psychotherapie

Was passiert in der Therapie

Verhaltenstherapie sieht den Menschen ganzheitlich. Alle sowohl äußerlich erfassbaren Verhaltensweisen als auch Ihre Gedanken, Gefühle und andere körperliche Vorgänge sind durch die Erfahrungen geprägt, die Sie im Laufe Ihres Lebens gemacht haben.

In einem ersten Schritt werden Ihre Symptome genau erfasst und wir entwickeln gemeinsam Ihre Therapieziele. Durch die Erstellung eines Modells, das Ihre Biographie, Ihre Gedanken, Gefühle und Verhaltensmuster berücksichtigt, können wir ein umfassendes Bild Ihres Zustandes erstellen und die Probleme so besser verstehen. Die darauf folgenden Interventionen sollen Ihnen dabei helfen Neues zu lernen und  Werkzeuge in die Hand zu bekommen, die Ihnen auch zukünftig helfen Ihre Probleme besser zu lösen. Ich stimme mein therapeutisches Vorgehen ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse ab. Sie sind während des gesamten Therapieprozesses aktiv und eigenverantwortlich mit eingebunden.

Was mir in der Psychotherapie wichtig ist

Die therapeutische Beziehung ist die Basis unserer gemeinsamen Arbeit. Als Therapeutin bleibe ich stets in der Rolle der professionellen Helferin und versuche eine Art „Mitkämpferin“ auf Ihrem Weg zum Ziel zu sein. Ich wahre dabei stets die Rahmen berufsständischer, ethischer & rechtlicher Vorgaben.

Es ist ein geschützter Raum, den ich Ihnen anbiete, in dem Sie völlig sicher und frei erzählen können, was Sie bedrückt und Ihnen am Herzen liegt.

Hilfe zur Selbsthilfe ist ein zentraler Bestandteil der Verhaltenstherapie und ich möchte Sie dabei begleiten, weiter zu kommen und durch Ihr eigenes Tun Ihre Problematik in den Griff zu bekommen.

Die Verschwiegenheitspflicht für Psychotherapeut:innen ist gesetzlich geregelt und in §15 des österreichischen Psychotherapiegesetzes zu finden.

Transparenz und Teamwork sind mir in der Zusammenarbeit sehr wichtig, was bedeutet, dass wir offen miteinander umgehen und uns gegenseitig an getroffene Vereinbarungen halten.

Organisatorisches

angebot_image3

Die Sitzungen finden in einem gemütlichen sicheren Rahmen in einer Gemeinschaftspraxis auf der Wiedner Hauptstrasse statt. Die Praxis ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Alternativ können Sitzungen auch online über eine sichere Kommunikationsplattform (z.B. Zoom) erfolgen. Die Terminvereinbarung erfolgt per Email oder telefonisch.

 

Eine Sitzung dauert 50 Minuten und beginnt immer zur vollen Stunde. Es ist wichtig, dass meine Klient:innen sich eine Zusammenarbeit mit mir gut vorstellen können, denn die Beziehungsqualität ist maßgeblich für eine erfolgreiche Therapie. Die Dauer des Therapieprozesses (Erstgespräch bis Therapieende) variiert im Regelfall zwischen einigen Monaten und einigen Jahren, abhängig von den vereinbarten Zielen und individuellen Bedürfnissen.

Die Kosten pro Einheit betragen 80 €. In Härtefällen kann ein günstigerer Stundensatz besprochen werden, denn die Inanspruchnahme einer Therapie sollte nicht an den finanziellen Möglichkeiten scheitern.

 

Die Bezahlung erfolgt per Überweisung, bei Online-Sitzungen im voraus.

 

Vereinbarte Termine, die nicht eingehalten werden können, müssen bis spätestens 24 h im Voraus abgesagt werden. Geschieht eine Absage nicht oder zu spät, wird der volle Stundensatz berechnet.

Notfall Telefonnummern

Psychosozialer Dienst Wien (24 Stunden Notruf) Tel. 01/31 330
Sozialpsychiatrischer Notdienst (nachts) Tel. 01/310 87 79 oder DW 80
Kriseninterventionszentrum (Mo-Fr 10:00-17:00 Uhr) Tel. 01/406 95 95
Frauennotruf (24 Stunden Notruf) Tel. 01/717 19
Ö3 Kummernummer Tel. 116 123
147 Rat auf Draht Tel. 147
Telefonseelsorge Tel. 142
Weisser Ring (Opfer-Notruf) Tel. 0800/112 112